Montag, 26. September 2016

Die Thai-Küche



(c) auf Text und Bilder by WILETFILM 


Thailand hat erwiesenermaßen neben Frankreich die weltbeste Küche.


Gesund und scharf.



Original Thai-Essen wird den Touristen normerweise nicht gereicht.


Tipp:
Sollten Sie thailändische Gerichte als zu scharf empfinden,
lassen Sie sie einfach eine Weile abkühlen.
Lauwarm oder kalt geht die Schärfe zumeist verloren.

 

Hat der Tipp nicht geholfen? Dann Glückwunsch!
Sie haben 2x etwas davon und sollten am besten
abends eine Rolle Toilettenpapier ins Eisfach legen :-)


Noch ein Tipp:
Achten Sie auf kleine grüne oder rote Scheibchen im Essen.
Es handelt sich hier zumeist um Thai-Chili ( scharf ).
Wer also nicht scharf essen kann oder möchte:
Vor dem Genuss aussortieren.


Gegessen wird in Thailand üblicherweise mit Löffel und Gabel.
Der Löffel gehört in die rechte Hand, die Gabel in die Linke.


Thai-Speisen sind in der Regel so portioniert,
dass kein Messer benötigt wird.


Trifft dies einmal nicht zu - ist Ihnen z. B. ein Stück Fleisch zu gross - ,
zerteilen Sie es mit Löffel und Gabel (gelingt immer mit etwas Übung).


Stäbchen werden in Thailand (wenn überhaupt) nur zu Suppen gereicht.
Mit diesen werden dann die Nudeln gegessen.

Wer mit Stäbchen nicht zurecht kommt, oder ein Messer benötigt:
Einfach der Bedienung Bescheid sagen.
Man wird Ihnen dann bestimmt gerne weiterhelfen.


Guten Appetit !